2017

Priesmeiers letzte BPA-Fahrt begeisterte Teilnehmer aus gesamten Wahlkreis

Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten großen Wahlkreis Northeim – Goslar – Osterode wählte der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier für seine letzte Fahrt des Bundespresseamtes nach Berlin, die im August stattfand, aus.
 
BPA Fahrt AugustBerlin/Region – Das bedeutete für die fast 50 Teilnehmer eine frühe Abreise aus dem Wahlkreis, um gegen Mittag mit dem Bus trotz Stau einigermaßen pünktlich in Berlin anzukommen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es zum Informationsvortrag über die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages in das Reichstagsgebäude. Anschließend diskutierte die Besuchergruppe mit ihrem Abgeordneten Wilhelm Priesmeier über aktuelle politische Themen bevor Priesmeier sie über die Fraktionsebene mit Besichtigung des SPD-Fraktionssaales auf die Kuppel führte. Mit dem traditionellen Gruppenfoto wurde dieser Besuch festgehalten. Im Anschluss konnte die Gruppe beim Besuch des Denkmals ermordeter Juden Europas ihren Gedanken und Eindrücken nachgehen, bevor man zum Hotel aufbrach.
 
Der zweite Tag startete mit dem Besuch der SPD-Zentrale, dem Willy-Brandt-Haus. Infos zum Haus, zu Willy Brandt und zur Arbeitsweise sowie die Diskussion zum Wahlprogramm und zum Wahlkampf bestimmten hier das Programm. Mit dem Besuch des Bundeskanzleramtes folgte einer der Programmhöhepunkte, wie die Gruppe ihn bewertete. Auch hier gab es bei der Führung aufgeteilt in zwei Gruppen zahlreiche Informationen über das Gebäude, dessen Aufbau, den Besonderheiten sowie über die Arbeitsweise der Mitarbeiter und natürlich der Bundeskanzlerin. Nach dem Mittagessen standen noch der Besuch mit Führung des Auswärtigen Amtes sowie die Besuch der Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ in der Kulturbrauerei auf dem Programm.
 
Am dritten und letzten Tag erfuhr Wilhelm Priesmeiers Gruppe bei der Stadtrundfahrt ausgerichtet an politischen Gesichtspunkten viel Wissenswertes rund um das Band des Bundes, um das Leben in und um Berlin und viele, viele weitere Anekdoten über Berlin vom engagierten Stadtführer. Den Abschluss dieser letzten BPA-Fahrt der Gruppe Priesmeier bildete der Besuch des Bundesnachrichtendienstes. „Auch hier erhielt meine BPA-Gruppe einen interessanten Vortrag über die Aufgaben und die besondere Arbeitsweise des BND, von dem sie immer ganz begeistert sind. Diese BPA-Fahrten sind etwas ganz besonderes und ich würde mich freuen, wenn mein designierter Nachfolger Marcus Seidel am 24. September das Mandat gewinnt, damit wieder viele Bürgerinnen und Bürger sowie ehrenamtlich engagierte Menschen das politische Berlin mit dieser dreitägigen Fahrt kennenlernen können“, so Wilhelm Priesmeier abschließend.

500 Euro für Netzwerk Mensch Oker

MdB Priesmeier und SPD-Bundestagskandidat Marcus Seidel kassieren für den guten Zweck
 
Scheckübergabe: Die Kaufleute Plöger übergeben im Beisein von MdB Dr. Wilhelm Priesmeier (r.) und SPD-Bundestagskandidat Marcus Seidel (3.v.r.) den Scheck an die Vertreter des Netzwerk Mensch Oker (Anja Voges und nn) Fotos: EDEKA Christian Schwier Goslar – „Das ist eine gute Aktion der EDEKA-Gruppe Nord: den Abgeordneten führt sie die Arbeitsbedingungen und die wirtschaftliche Situation der Geschäfte vor Ort vor Augen und zudem wird mit der Aktion noch ein guter Zweck erfüllt“, sind sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier und seine designierter Nachfolger, Bundestagskandidat Marcus Seidel, einig. Die beiden SPD-Politiker haben vor kurzem an der Kasse des Edeka-Marktes Plöger in Goslar, Hildesheimer Str.,  gesessen und für den guten Zweck kassiert. 500 Euro konnten Sie anschließend an Anja Voges vom Netzwerk Mensch Oker überreichen. „Das freut uns besonders, dass das Geld in der Region bleibt und somit sinnvoll angelegt ist“, so Marcus Seidel.
 

Weiterlesen...

Priesmeier: Stärkung der ländlichen Entwicklung greift in der Region

Projekte aus den Gemeinden Northeim und Osterode werden durch Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) zukünftig gefördert
 
Region, 17.08.2017 - Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Wilhelm Priesmeier, sieht sich in der Aufstockung der Programme für den ländlichen Raum bestätigt:
„Ich freue mich, dass der DRK Kreisverband Osterode am Harz 27.500 Euro für seine Integrationsarbeit mit Flüchtlingen und die Evangelische-Freikirchliche Gemeinde Northeim 9.200 Euro für den Deutschunterricht sowie die Gemeindearbeit erhalten. Auch dass der Verein ‚Leben in der Fremde‘ 9.500 Euro für die Durchführung von Ferienfreizeiten bekommt, ist ein Zeichen für die Unterstützung der großartigen ehrenamtlichen Arbeit in unserer Region.

Weiterlesen...

Vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung nach der Wahl umsetzen

Die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung bleibt auch nach der Wahl Ziel der SPD Bundestagsfraktion, so Dr. Wilhelm Priesmeier agrarpolitischer Sprecher SPD Bundestagsfraktion:
 
Berlin, 25.07.2017 - „Im Koalitionsvertrag hatten wir als SPD 2013 durchgesetzt, dass die Hofabgabeverpflichtung neu gestaltet wird. Die SPD Bundestagsfraktion hat daher in der noch laufenden Legislaturperiode intensive Verhandlungen mit dem Koalitionspartner geführt, um die unzeitgemäße und für viele Betroffene ungerechte Hofabgabeklausel abzuschaffen. Leider war die vollständige Abschaffung aufgrund des Widerstands von CDU/CSU nicht möglich.

Weiterlesen...

Kassieren für den guten Zweck

MdB Priesmeier und Bundestagskandidat Seidel sitzen am 4. August im Edeka-Markt Plöger an der Kasse / Erlös wird gespendet
 
Goslar, 21.07.2017 - Wer einmal von einem Bundestagsabgeordneten bedient werden will, der muss am 4. August seinen Einkauf im EDEKA-Markt Plöger, Hildesheimer Str. 3, in Goslartätigen. Von 9 bis 11 Uhr wird der SPD-Bundestagsabgeordnete für Goslar-Northeim-Osterode, Dr. Wilhelm Priesmeier, an der Kasse sitzen und die Einkäufe der Kunden über die Scanner-Kasse ziehen und kassieren.

Weiterlesen...

Priesmeier: Koalitionsvertrag in NRW voller Widersprüche

Der heute von der CDU und FDP vorgestellte Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen zeugt für den Bereich Landwirtschaft nach Auffassung des agrarpolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Wilhelm Priesmeier, von mangelnder Sach- und Fachkompetenz und ist vielfach unverständlich.
 
Berlin, 16.06.2017 - „Die erste Lektüre des neuen Koalitionsvertrages aus Nordrhein-Westfalen ist eine Herausforderung. So ist die Aussage, dass ‚Tierhaltungsanlagen Agrarlandschaften wesenseigen sind‘ nicht selbsterklärend. Bestenfalls ist ein Stallgebäude Teil der Agrarlandschaft. Mehr nicht. Es ist nicht klar, was die schwarz-gelbe Koalition damit aussagen will.

Weiterlesen...

#Vernetzen

 
Ich freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen -
kontaktieren Sie mich doch einfach in Ihrem Lieblingsnetzwerk!
 
wpyoutube          Werden Sie mein Fan auf Facebook!          Folgen Sie mir auf Twitter!          wpgooglePlusFanSeite